Bar-Tasche

Hallo Leute,

jeder kennt es. Ihr seid auswärts eingeladen und die Gastgeber verfügen nicht über ausreichend Barwerkzeug. Habt Ihr ggf. ne Empfehlung für ne Bartasche/Barkoffer?

  1. Der langjährige Geheimtipp aus der Community ist eine Tasche für eine Spiegelreflexkamera sammt Objektiven zu verwenden. Die Aussparungen für die Objektive fassen gut Shaker und Rührgläser. Vielleicht hat jemand einen Link zu einem passenden Produkt oder findet den passenden Post im alten Forum.

  2. Ein befreundeter Bartender des Forums, der mit uns häufiger in Berlin war (die alten Hasen wissen wer gemeint ist) hatte sich mal aus einem argentinischen Rindsleder eine Bartasche zum aufrollen nähen lassen. Dazu einfach ein paar Gummiband-Schlaufen auf das Leder nähen, Bar-Tools reinstecken, oben und unten umschlagen und anschließend aufrollen. Besonders gut geeignet, wenn man eine große Auswahl an Barlöffeln, Spießen, Strainern, etc. mit sich rum schleppt.

1 „Gefällt mir“

Ich habe leider keine konkrete Produktempfehlung, möchte mich hier aber auch mal ranhängen, denn das fehlt mir auch noch. Persönlich würde ich eine schicke Lösung aus Rindsleder o. ä. einer praktischen Lösung, Kameratasche, vorziehen. Irgendwie schwingt da bei mir auch noch mit, dass Cocktails auch was fürs Auge sein können. Das Rührglas würde ich eventuell gegen einen Rührbecher (z. B. Milchkännchen aus Edelstahl) austauschen zwecks Bruchgefahr. Ebenso arbeite ich eh nur mit Tin-Tin Shakern.
In meinem Umfeld gibt es die ein oder andere Person, die auch näht. Vielleicht wäre das ein Anlaufpunkt, hier müsste man aber konkret den Bedarf benennen können und sagen müssen wie es aussehen soll.

2 „Gefällt mir“

Persönlich habe ich leider keine Erfahrungen mit Bartaschen, und kann deshalb auch nichts empfehlen. Als langjähriger Hobby-Fotograf kann ich allerdings mal meinen kleinen Senf dazugeben:

Ich denke dass eine einfache Kameratasche nicht die Erwartungen erfüllen wird, zumindest nicht dass, das ich genutzt habe / nutze. Diese besteht nämlich aus einem kleinen „Einschubfach“ für einen Rucksack, welches man aus der Seite des Rucksacks herausziehen kann. Den darinliegenden ungefähr 302015 cm (BreiteHöheTiefe) großen Stauraum kann man dann mit Klettabtrennern einteilen, sodass sich genug Fächer für Objektive und Kamera bieten.

Dies ist allerdings nur semi für einen Barkeeper geeignet - denke ich: Einen Shaker - gut der ähnelt in Zügen einem Objektiv - kann man darin noch gut verstauen. Genauso lassen sich bestimmt noch ein Messer, ein Hawthorn und Angostura gut darin verstauen. Aber bei allem, was größer oder kleiner als die genannten Maße ist, kommt man zu Schwierigkeiten. Einen Jigger müsste man hineinwerfen, ein Barlöffel wird nur in der dreidimensionalen Diagonale hineinpassen, ganz zu schweigen von einer guten, größeren Ellbowpress beispielsweise.

Ich denke @drum-drum hat da auch schon einen ganz guten Punkt gebracht, nämlich

dass Cocktails auch was fürs Auge sein können.

(vielleicht sogar sollten / müssen …)

In dem Aspekt zumindest wird eine einfach Kameratasche denke ich nicht viel herausholen, aber ich denke für eine kleine, solide Grundausstattung, die nicht beim Öffnen des Rucksacks durch die ganze Hausbar kullern soll, würde eine solche Lösung ausreichen.

Schöner wäre natürlich eine Lösung angelehnt an das Prinzip, das @lupullus ja auch schon erwähnt hatte:

Bartasche zum aufrollen nähen lassen

Hier mal eine Inspiration der Schweizer Firma Manufaktor aus der Schweiz:

Aber auch hier sehe ich noch Potenzial zur Verbesserung: die Idee, den Shaker einfach einzuwickeln kann man ja beibehalten, die finde ich nicht schlecht, aber die Halterungen der restlichen Utensilien sollte man verbessern, so sehe ich irgendwie schon wieder herausfallende Messer, Löffel etc.

Ich denke man sollte zunächst eine nüchterne, aber durchaus nicht minimale Menge an Gegenständen festlegen, die man mitbringen möchte / die durchaus essentiell sind:

Menge Gegenstand
1 Shaker
1 Jigger
1 Hawthorne - Strainer
1 Messer
1 kl. Ellbowpress
1 Barlöffel

Eventuell:

Menge Gegenstand
1 Sieb
1 Stoßel
1 Flaschenöffner
1 kl. Brettchen
1 Rührglas / Becher
1 Eiszange

Die Halterungen würde ich ein wenig „fester“ gestalten, beispielsweise das Messer der Wahl dann am einen Ende mit einer einfachen Knopf Konstruktiona befestigen, und am anderen Ende in einer (leder-) Messerscheide. Genauso eine Halterung, die an die charakteristische Y-Form der Strainer angepasst ist - diese kann man sich ja auch für eine 3 Punkt Halterung zu Nutze machen.

Evtl. würde ich mir bei Gelegenheit dazu mal eine kleine Skizze machen, bin aber dafür gerne für Normmaße, und auch Kritik zur Standardausstattung offen.

3 „Gefällt mir“

Ich habe in den Threads vom alten Forum noch die Empfehlungen billigen Kamerakoffer, Artztasche/Koffer und Flaschentasche gefunden.

Wer etwas mehr Geld in die Hand nehmen will und nach einem massiven Koffer sucht wird vielleicht hier fündig:

1 „Gefällt mir“

Hey,

erstmal vielen Dank für Eurer Feedback!

Das ist ja sehr interessant.

DIY hatte ich da im ersten Aspekt gar nicht mal im Sinn sondern wirklich gedacht, dass dieses Thema mit Standardprodukten bereits übermäßig erschlossen ist.

Nutze selbst einen Kamerakoffer der bei der Pantax K5 dabei war.
Da passt eigentlich alles bis auf das Rührglas rein.

Denke, Kamerataschen an denen man auf der Rückenpolsterseite mittels Reißverschluss komplett aufmachen kann, eignen sich durchaus für Shakermaterial.

Ich kann das mal ausprobieren.

2 „Gefällt mir“