Beruf wird Hobby & Hobby zum Beruf mit Housebar

Nach dem die geschätzten Kollegen hier über ihre spannenden Housebar Neu & Umbauten berichten, dachte ich warum nicht selbst etwas dazu beitragen.
Ich werde dazu aber sehr sehr weit ausholen.
Ich nehme Euch mit auf meinen Trip durch Deutschland, denn es war ein langer Weg bis zur jetzigen Housebar, die in wenigen Wochen erneut ab und wieder aufgebaut wird.
Ich werde auch immer einen kurzen Ausflug in das jeweilige Wohn/ Arbeits und Umfeld machen. Denn jeder Stop hat irgendwie auch was mit der jetzigen Housebar zu tun. Wer nur zum Thema der Bar was lesen will, für den werde ich am Textanfang diese erkenntlich machen, über das wie bin ich mir noch nicht schlüssig, Vorschläge die Kollegen?
Diese Reise wird auch beinhalten wie wann sich hier kennen gelernt hat, wie man ein paar Verrückte aus dem Forum quer durch Deutschland auf die kleine Insel Pellworm für einen guten Zweck für ein Wochenende holen konnte & was das alles mit Krabben zu tun hat. Aber auch wie die coole Aktion „Die Bar die es nicht gibt“ zweimal auf Pellworm halt gemacht hat. Was das alles mit der Housebar zu tun hat, wird erst klar von Station zu Station. Soviel vorweg, aus meinem erst gelernten Tischler Beruf und dann 8 Jahre Marine wurde letztendlich der Beruf Restaurantfachmann (Kellner/ Tellertaxi/ Gläserschupser, Zapfer) :stuck_out_tongue_winking_eye: mit Barmixer Weiterbildung (letzteres in HH, musste 3 extra Prüfungen zu der Restaurantfachmann Prüfung noch machen (6 insgesamt). Während der Marinezeit ist dann das Hobby Bar gewachsen. Somit war A) der Elternjob/ mit dem eigenen Restaurant, B) die Marine, C) ein FFM Oberkellner meiner Eltern & D) der Tischlerjob und E) viele spätere Arbeitsstationen dafür verantwortlich das wir eine kleine feine Housebar haben.

6 Like