Bye Bye Plastiktrinkhalme, was danach?

Plastiktrinkhalme sind ja jetzt verboten.

Es gibt zwar noch genug Ware auf dem Markt und auch per Graui/Schwarzmport wird es, solange es nicht wirklich verfolgt wird, noch eine Weile genug auf dem Markt geben, aber wie macht ihr das in Zukunft?

Glas?
Metall?

1 „Gefällt mir“

Ich bin schon Anfang des Jahres auf Glastrinkhalme für Zuhause umgestiegen.
Funktionieren prima und hatte bisher keine Probleme damit.
Habe derzeit je ein Set 20cm gebogen, 20cm gerade, 15cm gerade und 10cm gerade
(fehlkauf, da zu kurz)
Sind leicht zu reinigen und Spülmaschinen geeignet.
die 20er gebogen und gerade passen Prima in Hurricane Gläsern und Tiki Bechern.

Davon habe ich auf BCB 2019 ein paar mitgenommen. Die Teile sind ganz robust und man kann Sie relativ einfach auf Glasgröße kürzen.

Metall stelle ich mir nicht sonderlich angenehm vor – habe ich aber noch nicht probiert.

1 „Gefällt mir“

Ich habe im letzten Winter mal einen Vergleich gemacht:
Teilbare und damit einfach zu reinigende Trinkhalme aus Plastik bzw. aus Silikon,
Trinkhalme aus Bambus und welche aus Glas.

Die teilbaren Trinkhalme haben mir gar nicht behagt. Die ovale Form war gewöhnungsbedürftig und sie waren ziemlich dick. Die aus Silikon noch dicker, als die aus Plastik. Die Durchflußmenge erschien mir auch recht üppig.

Die Bambushalme können eine (auch optisch) nette Alternative sein, wenn sie nicht zu dick ausfallen. Ob die ordentlich zu reinigen sind, kann ich für den Dauerbetrieb nicht sagen.

Sieger des Vergleichs waren die Glashalme. Gute Größe, angenehme Form, Durchflußmenge passt und gut zu reinigen sind sie auch.

1 „Gefällt mir“

Ich habe mich auch auf Glastrinkhalme eingeschossen. Metall war nicht angenehm. Bei den Glasdingern ist die Reinigung aber schon nervig.

Am Wochenende haben wir ein kleines Cocktailcatering gemacht und hatte noch vorhandene Plastiktrinkhalme dabei. Von 1 oder 2 Personen kamen da schon leichte Hinweise.