Craft Beer

Meine größte Leidenschaft ist wohl Bier, weshalb ich hier mal dieses Off-Topic auf mache.

Wie seid ihr zum Bier trinken gekommen und welchen Stellenwert hat Bier für euch? Was ist euer Lieblingsbier bzw. Bierstil? Das krasseste Foodpairing, welches ihr zu Bier hattet? Habt ihr an Tastings teilgenommen oder vielleicht selbst schon welche durchgeführt?

Ich bin Diplom Biersommelière und gespannt auf eure Erfahrungen im Bereich Craft Beer. Außerdem stehe sehr gerne mit meinem Wissen zur Verfügung, falls euch Fragen zum Thema Bier quälen oder ihr ein Tasting durchführen möchtet.


MOD: Ich hab den Beitrag verschoben und das Tag Beer gestrichen. Bier sollte reichen.

3 Like

Ich glaube, dass wir mal für Bier und Wein ne eigene Kategorie machen. Denn ich glaube, dass es hier mehrere Personen gibt, die gerne Bier trinken.

Bei mir sind es die Stouts, die es mir angetan haben.

1 Like

De Molen ist einer meiner absoluten lieblings Brauereien. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass ich das ein oder andere Bier von ihnen probiert habe. Aber dieses kannte ich noch nicht… für mich persönlich ist es eins der besten Stouts, die ich bis jetzt getrunken habe. Okay, Imperial Stout sagt ja eigentlich schon alles. Aber dieses ganze leichte Raucharoma zusammen mit dem Salz und dem bitteren der Schokolade (ich nehme an, dass nur die Hülle benutzt wurde) und glaublich gut!

6 Like

Klingt sehr spannend. Ich habe am Wochenende das Blech.Brut Kollektive Monologie IPA getrunken. Das war richtig gut. Nicht nur ein typisches IPA, sondern sehr fruchtig und komplex.

1 Like

Ich habe das Kollektive Monologe selbst noch nicht getrunken, aber das scheint in die Richtung New England IPA (NEIPA) zu gehen. Das sind richtige Fruchtbomben,meist hazy, sehen oft aus und riechen fast wie Fruchtsäfte. Die Fruchtaromen kommen von spät im Brauprozess zugegebenem Hopfen. Die Biere sind kaum bitter. Durch die Zugabe von Hafer in Form von Malz oder Flocken, gibt es ein volles, samtiges Mundgefühl. Der Bierstil wird gerade mega gehypt bei den Biernerds.

Das klingt mega lecker. Wurde von De Molen bisher nie enttäuscht. Mit Rauch und Salz sind bei mir sowieso alle Knöpfe gedrückt. Muss mal die Augen danach offen halten. Online scheint es schon mal nicht verfügbar zu sein.

Stimmt es geht eindeutig in die Richtung. Allerdings sind schon noch ein paar Bitternoten zu schmecken.

1 Like

Mir haben’s aktuell eher die leichten fruchtigen (Sommerhopfen, Sonnenhopfen, Crew Republic Hop Junkie) und die richtig schweren malzigen Porter Biere (Sierra Nevada Porter, Anchor Porter) angetan.

Hat jemand von der Wacken Brauerei schon was probiert?

Ich trinke im Sommer besonders gerne Sauerbiere: Berliner Weisse, Gose, belgische Geuze. Aber auch Saison und Session Biere sind toll für den Sommer, da endet es auch nicht so übel, wenn man mal gegen den Durst trinkt. Zum Abschluss des Abends hat man dann noch ausreichend Spielraum für ein Porter oder Stout. Ein Porter kannst du auch mal zum Nachtisch über eine Kugel Vanilleeis gießen. Dann sorgt auch das noch für Abkühlung.

1 Like

Põhjala finde ich auch noch sehr gut. Wobei ich letzte Woche das Cowboys Breakfast aus der aktuellen Abfüllung probiert habe und es nicht mehr so rund fand, wie die davor.
Zumindest sind das meine zwei go to Brauereien de Molen und Põhjala. Die gibt es auch beide bei unserer Eckkneipe, was das Leben äußerst gefährlich macht.
Die ganze Saurerbier und Gose Geschichte ist nicht ganz so meins. Da bin ich dann bei nem guten Cidre.

1 Like

Eine Biersommeliere Kollegin hat den Walküren Schluck, ein Nordic Strong Ale, gelobt. Kann man also wohl zugreifen.