T1001 neue Hausbar

Dann nochmal hier als eigener Thread:

Bei mir steht das Projekt auch an, sobald das Haus fertig ist. Im Keller steht dann ein 18qm „Hobbyraum“ = Bar :wink: zu Verfügung.
Das Ganze muss von Null auf geplant und umgesetzt werden, da es bisher keine alte Bar oder so gibt.

Abhängig davon, ob wir unsere alte Küche verkauft bekommen, oder nicht, benutze ich dann Teile davon sonst weiter. Warum? Günstig, hochwertig da ALNO und ich hätte dann im Bartresen Schubladen mit Softclose etc. Arbeitsplatte kommt neu, Korpus wird auch neu verkleidet.

Da ich nicht aus der Gastro komme und wie oben beschrieben bisher auch keine Bar hatte, bin ich für alle Art Tipps/Tricks, Kniffe, No-gos, Ideen, bewährte Dinge, etc. sehr dankbar.

Auch im Hinblick an was man denken muss. Es geht im privaten Bereich zwar nicht derart um Effizienz wie in einer proffessionellen Bar, unnötige Fehler bzw. umständliche Abläufe würde ich trotzdem so weit es geht und Sinn macht, vermeiden wollen.

Wenn Du es noch anpassen kannst, ist es sinnvoll Dir Wasser in die Bar zu legen. Dann kannst Du bequem eine Spüle und Gläserdusche anschließen.

Sonst müsstest Du Dir überlegen, was Dir in Deiner Bar wichtig ist. Möchtest Du größere Partys machen und evtl. auch mal 2 Leute hinter dem Tresen stehen habe - 2ter Arbeitsplatz. Oder noch ein halber, den man nutzen kann. Magst Du gefrostete Gläser? Gefrierschrank - auch allgemein eine gute Idee Eis direkt in der Bar haben zu können. Was machst Du mit gebrauchten Gläsern? -> Ablage einplanen. Wo liegen die Zitrusfrüchte? Möchtest Du einen Tresen oder einfach einen großen Tisch wie im Parlour oder Buck & Breck?

Ich glaube wichtig ist erstmal darüber nachzudenken, was Dir wichtig ist. Was nervt an der momentanen Situation am Meisten? Was fandest Du in Bars, in denen Du warst, am coolsten? Hast Du andere Homebars gesehen? Was war da toll - was war blöd?

1 Like

Spüle kann ich auf jeden Fall empfehlen,
bisher hindert mich genau dieser Umstand der fehlenden Spüle an das regelmäßige Mixen.
Jedesmal wenn man Lust auf nen Drink hat überlegt man, mach ich das jetzt, oder lieber nicht.
Aktuell ist meine Bar im Dachgeschoss und ich muss jedesmal mit dem Tablett mit 2-3 Shaker´n, Gläsern, Jigger, Strainer usw. die steile Treppe runter durch den langen Flur zur Küche. Das macht echt keinen Spaß.

Für diese Art von Hinweisen habe ich hier gefragt.

Wasseranschluss und Ablauf habe ich in den Raum legen lassen. Ist also vorhanden.
Einen zweiten Arbeitsplatz benötige ich definitiv nicht.

Gefrierschrank für gefrostete Gläser ist aktuell ein offenes Thema. Ebenso die Unterbringung des Eises.
Mir fehlt eben völlig die Erfahrung, da ich bisher immer in der Küche mixen musste und das war alles andere als optimal. In Bars habe ich natürlich geschaut, aber mein Eindruck ist, dass hier jeder ein anderes System hat. Auch teilweise den örtlichen Gegebenheiten geschuldet.