Welche Produkte für den Anfängerbarstock?

Ich bin gerade dabei über den Anfänger Guide zu gehen. Dabei ist mein Auge auf den Anfänger Barstock gefallen, der wohl nicht mehr auf den Aktuellen stand ist:

Original

Brände:

  • Rum weiss (z.B. Havana Club; Mount Gay)
  • Rum braun (z.B. Appleton; Brugal; Mount Gay)
  • Vodka (z.B. Absolut; Finlandia; Smirnoff)
  • Tequila (z.B. Sauza Hornitos)
  • Cachaca (z.B. Nega Fulo)
  • Gin (z.B. Tanqueray; Finsbury 47 Platinum)
  • Whisk(e)y (z.B. Chivas Regal; Canadian Club; Tullamore Dew; Wild Turkey)

Liköre:

  • Apricot Brandy (z.B. Bols)
  • Cherry Brandy (z.B. Cherry Heering)
  • Orangenlikör (z.B. Cointreau)
  • Kokosnusslikör (z.B. Malibu; Batida de Coco)
  • Licor 43

Sonstige Spirituosen:

  • Vermouth dry (z.B. Noilly Prat)
  • Vermouth rot (z.B. Carpano Antica Formula; Noilly Prat)
  • Bitter (z.B. Campari; Aperol)

Säfte:

  • Limettensaft (immer frisch)
  • Zitronensaft (immer frisch)
  • Orangensaft (z.B. Aldi Direktsaft; Hitchcock; Albi; Granini)
  • Ananassaft (z.B. Aldi Direktsaft; Albi; Granini)
  • Maracujasaft

Sirupe:

  • Zuckersirup
  • Grenadine (z.B. Giffard; Monin)
  • Orgeat/Mandelsirup (z.B. Giffard; Monin; Riemerschmid)

Filler:

  • Sodawasser
  • Tonic Water (z.B. Schweppes; Fever Tree)
  • Ginger Ale (z.B. Schweppes)
  • Bitter Lemon (z.B. Schweppes)
  • Cola (z.B. Coca Cola; Africola)

Sonstiges:

  • Cream of Coconut
  • Milch
  • Sahne
  • frische Limetten und Zitronen

Ich werde die neue Liste anhand der Diskussion anpassen.

Neu:
Brände:

  • Rum weiss (z.B. Havana Club; Mount Gay)
  • Rum braun (z.B. Appleton; Brugal; Mount Gay)
  • Vodka (z.B. Absolut; Finlandia; Smirnoff)
  • Tequila (z.B. Sauza Hornitos)
  • Cachaca (z.B. Nega Fulo)
  • Gin (z.B. Tanqueray; Finsbury 47 Platinum)
  • Whisk(e)y (z.B. Chivas Regal; Canadian Club; Tullamore Dew; Wild Turkey)

Liköre:

  • Apricot Brandy (z.B. Bols)
  • Cherry Brandy (z.B. Cherry Heering)
  • Orangenlikör (z.B. Cointreau)
  • Kokosnusslikör (z.B. Malibu; Batida de Coco)
  • Licor 43

Sonstige Spirituosen:

  • Vermouth dry (z.B. Noilly Prat)
  • Vermouth rot (z.B. Carpano Antica Formula; Noilly Prat)
  • Bitter (z.B. Campari; Aperol)

Säfte:

  • Limettensaft (immer frisch)
  • Zitronensaft (immer frisch)
  • Orangensaft (z.B. Aldi Direktsaft; Hitchcock; Albi; Granini)
  • Ananassaft (z.B. Aldi Direktsaft; Albi; Granini)
  • Maracujasaft

Sirupe:

  • Zuckersirup
  • Grenadine (z.B. Giffard; Monin)
  • Orgeat/Mandelsirup (z.B. Giffard; Monin; Riemerschmid)

Filler:

  • Sodawasser
  • Tonic Water (z.B. Schweppes; Fever Tree)
  • Ginger Ale (z.B. Schweppes)
  • Bitter Lemon (z.B. Schweppes)
  • Cola (z.B. Coca Cola; Africola)

Sonstiges:

  • Cream of Coconut
  • Milch
  • Sahne
  • frische Limetten und Zitronen

Ich würde gerne Folgende Produkte streichen:

Apricot Brandy

Kommt am anfang nicht unbedingt in sooo vielen Rezepten vor. Hab da noch ne Flasche von vor 9 Jahren.

Cherry Brandy

Würde ich durch Maraschino ersetzen. Wie macht man ansonsten Last Word?

Cachaca

Finde ich auch nicht wichtig für einen Einsteiger. Im Gegenteil, es it gefährlich, da ansonsten alle Freunde Calpi haben wollen.

Wir sollten unterscheiden zwischen:

  • jemand beginnt gerade erst mit der Cocktailreise, und
  • jemand von uns alten Hasen hat durch einen Unfall allen Schnaps verloren und will sich gerade einen neuen „essentials“ Barstock einrichten.

Ich wuerde mir sofort Chartreuse kaufen, wuerde es aber keinem Anfaenger empfehlen :wink:

Ja, ist mir auch eingefallen.
Aber Maraschino hab ich in den Jahren viel mehr verbraucht als Cherry Brandy.

Das glaube ich dir! Allerdings sollten wir vermutlich eher in die Richtung gehen: Dinge, die wir am Anfang gekauft haben und zu schnell rausgewachsen sind um vor solchen „Fehlkaeufen“ zu warnen.

Ich bin mir nicht sicher, was du sagen willst. Aber ich glaube, dass wir das gleiche meinen. Dinge, die verstauben -> Raus
z.B. Apricot Brandy

Und wenn man ein Kirschlikör im Stock haben möchte, dann lieber ein Maraschino.

Ja, aber bewusst mit der Warnung dabei, dass unsere Erfahrung gezeigt hat, dass sie verstauben.

Oder wir brechen es noch weiter runter.
Bei mir war die Entwicklung:

Phase 1

Spirituosen

Gin (Tanqueray), weisser Rum (HC3), Scotch (hatte ich schon vorher gesammelt)

Drinks

Gin Basel Smash, Collins, Daiquiri, Whisky-Sour

Phase 2

Spirituosen

Bestand: Gin (Tanqueray), weisser Rum (HC3), Scotch (hatte ich schon vorher gesammelt)
Neu: Gereifter Rum (Appleton 8?), Campari, Wermut, Bitters

Drinks

Bestand: Gin Basel Smash, Collins, Daiquiri, OFs,
OFs, Gereifte Daiquiris, Negroni, Perfect Martini

Dann ist es explodiert…

Vielleicht sollten wir es wirklich so machen und erst nur das nötigste angeben. Bzw. das so markieren. Da wären Farben hilfreich :wink:

1 Like

Es kommen aber wohl auch immer wieder Leute mit der Idee „Caipi“ im Kopf in das Thema rein.
Dann kann es durchaus gut und richtig sein, den Cachaça erstmal drin zu lassen, die Leute mit „einem guten“ Cachaça vom Pitú weg zu holen und die Kategorie „Sour“ von der Seite langsam aufzurollen. Finde ich nichts verkehrtes dran - ist ja immer die Frage von wo aus man startet.

2 Like

Ich hab Phasenweise sowas mal angefangen in einem Excel Sheet.
Und Abricot Brandy als auch Cherry Brandy würde ich drin lassen.

Das habe ich für ein paar leute der Rum Szene gemacht um in die Nummer reinzukommen.
Unter anderem Marcel und Marc die neu im WA Chat sind (Dies und Das)

1 Like

No Way!

Cherry Brandy ist doch etwas komplett anderes als Maraschino. Ich nutze ständig den Luxardo Sangue Morlacco – Maraschino ist nach 5 Jahren bei gefühlt 95 Prozent.

Wichtige Cocktails mit Cherry Brandy:

Singapore Sling (Klassiker)
Blood and Sand (Klassiker)
Hunter (Klassiker)
Remember the Maine (Klassiker)
George Washington (PDT)
Mount Vernon (PDT)

Wäre die angefangene Liste eine Option als kaufberatung? Dann würde ich diese fortsetzen, wenn es die Zeit zulässt :wink:

Wie viele Produkte pro Kategorie sollen denn empfohlen werden? Vielleicht reichen ja jeweils zwei gute Produkte - ein günstiges Produkte mit dem man nichts falsch macht und ein teureres was dann schon etwas nerdiger sein darf. Bei Rye beispielsweise Rittenhouse BiB und Sazerac Rye oder bei weißem Rum Plantation 3 Stars und Banks 5. Bei spezielleren Produkten wie Apricot Brandy reicht sicher eine Empfehlung.

Vielleicht ergänzend sowas in dieser Richtung: https://www.reddit.com/r/progmetal/comments/3xqpk8/the_beginners_guide_to_instrumental_progressive/

Kleiner Barstock, erste Drinkempfehlungen; wenn dir dieser Drink gefallen hat, wo geht’s weiter?

Klingt gut. Würde man das dann pro Drink-Kategorie anlegen? Also ein Guide für Sours, einer für Shortdrinks, einer für Longdrinks … ? Die Leute kommen ja meist aus einer Richtung. Sind sie dort tiefer eingestiegen wagen sie »eventuell« den Blick in andere Drink-Kategorien.

Anderes Konzept aber auch interessant:

Hab leider noch nicht reingeschaut. :pensive:

Wie wäre es mit einer Kombination aus Basisspirituose + Kategorie? Wenn jemand Rum und Sours mag könnten wir mehr in die Tiki Richtung empfehlen, etc.

Nur um die Einstiegshürde was die Spirituosenauswahl angeht klein zu halten

Die Idee gefällt mir.
Wobei ich eher nur Einsteiger Produkte empfehlen würde. Bei den besseren Produkten wird es schnell etwas… wie soll ich sagen… gibt es einen ständigen Diskussionsbedarf.
Aber die Idee mit den Richtungen finde ich gut. Man könnte dann auch einfach mögliche Rezepte verlinken.
Wobei ich gerne auch ein paar Techniken (im Glasbauen, Shaken etc), die wir in den Rezepten verwenden, anhand von einfachen, klassischen Drinks erklären.

Am besten machen wir uns wieder ne Liste mit Themen. Da kann sich ja jeder etwas rausnehmen.
Da könnte man dann auch Tiki 101, Tiki für run aways etc vorsehen.

Sehr geile Idee.
Absonderst hätte ich zum starten gedacht. Das spiegelt meine Erfahrung etwas wider.
Sag mal Bescheid, ob es was taugt.