Cold-Drip-Kaffeelikör

Ein Rezept von @MJM:

Zutaten

Menge Zutat
40 g Espressopulver / Kaffeepulver (Mahlgrad etwas feiner als bei der French Press aber gröber als bei Filterkaffee)
400 ml entkalktes Wasser z.B. aus dem Brita Filter
300 ml Rum nach Wahl (z.b. 180 ml Rhum Agricole und 120 ml 151 Rum)
80 g Rohrzucker nach Wahl (z.B. 33 % Vollrohrzucker, 66 % weißer Rohrzucker)
1 Vanilleschote (ebenfalls Optional)

Zubereitung

  1. Cold Drip Kaffee / Espresso machen:
    In den Dripster circa 40 g Kaffeepulver / Espressopulver und 400 ml entkalktes Wasser geben. Tropfgeschwindigkeit auf etwa ein Tropfen pro Sekunde einstellen. Der Dripster wird langsamer, wenn sich der Wasserdruck im oberen Behälter durch die mit der Zeit geringerwerdende Menge verringert. Also am Anfang lieber etwas schneller einstellen oder nach ein paar Stunden kontrollieren ob es noch tropft.

  2. Zutaten für den Likör mischen:
    Zuerst den Zucker in der Cold Drip Essenze auflösen, dann Rum hinzugeben. Vanilleschote aufschneiden, auskratzen und mit in den Likör geben.

  3. Likör ruhen lassen:
    Mindestens zwei Wochen ruhen lassen. Immer wieder probieren. Nach gewünschtem Geschmacksprofil in saubere, ausgekochte Flaschen abfüllen und Vanilleschote entfernen. Falls der Likör nicht süß genug ist, kann natürlich auch nachgesüßt werden.

Anmerkungen

Das ursprüngliche Rezept habe ich auch schon mal auf dem Blog veröffentlicht. Natürlich kann auch statt Cold Drip Kaffee einfach 400 ml kalter Kaffee / Espresso nach Wahl verwendet werden.

Neben den Zutaten wären Details zur Zubereitung und die Verhältnisse ganz nett.

1 Like

:smiley: Das ging ja schnell. Aber vielleicht hier noch eine etwas ausführlichere Anleitung:

Siehe oben

Die Beiträge in den Bereichen sind als „Wiki“ angelgt. Sprich, die kannst du anpassen :wink:

Ja, weiß ich schon. Fand die Entstehung der Anleitung nur lustig… :stuck_out_tongue:

Welche Geräte habt ihr für Cold Drip im Einsatz? Den oben genannten Dripster, oder andere Artikel?

Ich hab auch Kickstarter mal etwas geklickt. Aber empfehlen würde ich es jetzt nicht mehr.

Ich bin über dieses Video und frag mich gerade, ob das nicht ne kleine Verfeinerung wäre. Gerade in Drinks, die ansonsten keine dieser Aromen haben.

Wie so oft, hab ich das Problem, dass ich keine Ahnung habe, in welche Richtung der Likör gehen sollte. Sprich was für einen Rum verwende ich. Da ich ja lange nicht mehr in meine Mixingspirituosen investiert habe, hab ich nicht sooo die Auswahl. Doch eher ED12, S&C… ahhhh

:smiley: Nicht unbedingt notwendig für eine guten Kaffeelikör. Aber Jeffrey Morgenthaler hat doch auch mal einen Negroni mit Holzchips in einem iSi Sahnesiphon infusioniert:

Geht bestimmt auch mit Kaffee.

Ich nehm oft eine Mischung aus einem hochprozentigen, dunklen Rum (Gosling 151, Plantation O.F.T.D. etc.) und einem Aromatischen ohne große Esternoten (El Dorado oder so).

1 Like

Danke!
Hab heute den Kaffee gemacht. Aber der wird eher in den direkten Vergleich mit Cold Brew gehen.