Toersti´s neue Hausbar

Hier möchte ich über den Bau meiner neuen Hausbar berichten.

1 Like


Vor dem Umbau

Da wo aktuell das schwarze Sideboard steht, soll ein vorhandener Kühlschrank und eine Spüle Platz finden. Anschlüsse für die Spüle können gelegt werden, Warm- Kaltwasser und Abfluss Leitungen liegen unter dem Sockel.

Um die Wand soll ein Regal gebaut werden.

Weiterhin soll eine Theke Platz finden, diese soll mit Teflongleiter bestückt werden, sodass man Sie etwas verschieben kann wenn mal der Esstisch ausgezogen werden muss.
In der Theke soll ein Gefrierschrank für Eis Platz finden. Dann eine Vorbereitung für eine Gläserkühlung mittels CO2 und eventuell ein Glasbecken für Crushed Ice. Zapfanlage lohnt sich bei mir nicht. Da greife ich dann auf Flaschenbiere zurück.


Erste Überlegungen

Da neben der Tür Lichtschalter usw. sitzen. Möchte ich das Regalboard dort abschrägen,
Insgesamt sollen 5 Regelböden übereinander angeordnet werden.
Das obere Fach soll 50cm zwischen Boden und Decke betragen.
Das 2. oberste dann zwischen beiden Böden 45cm.
Das. 3. 40cm.
Das 4. 35cm.
Das unterste 30cm.
Abstand zum Boden sind dann noch etwa 54cm.

Die Theke soll ca. 60cm tief sein, sodass dort der geplante Gefrierschrank untergebracht werden kann.
Eventuell kommt auch der Gefrierschrank in die Spülecke und der Kühlschrank unter die Theke.
Weiterhin soll die Theke etwa 160cm breit werden mit der Option eine Seitenfläche hochzuklappen. Diese Option muss ich noch mit meinem Tischler besprechen. Unten soll die Theke einen Fußtritt haben, welcher aber nur an der Theke angebaut ist.
Oben montiere ich einen Handlauf.

2 Like

Um den Umstand werden dich einige hier beneiden!

2 Like

Für die LED Beleuchtung möchte ich nun eine Nut in die 27mm Regelböden einfräsen um dort Aluleisten mit Milchglasabdeckung zu verlegen in welche die LED Stripes verbaut werden.

Ja, Das aufwendigste ist wohl der Seitenabgang am Abflussrohr. Aber auch das sollte man hinbekommen.

Das sieht cool aus! Bin gespannt auf weitere Bilder!! Meinst Du mit der Tief des Tresens - also 60cm - die Tiefe der Arbeitsplatte oder Arbeitsplatte plus „Tresenplatte“ (also da wo die Gäste den Kopf drauf legen können)?
Ich habe jetzt 55 cm Arbeitsplatte plus 30 cm Tresenplatte, von der ca 15 cm in den Gastraum rein ragt. Damit lande ich bei 70cm Ausmaßen für die Bar.
Planst Du mit einem normalen Gefrierschrank oder einem kleinen 48x48? - Ich verwende jetzt in der zweiten Bar den kleinen und bin sehr zufrieden. Für die Meisten Parties reicht der Platz zum Gläser frosten und Eis lagern.
Wenn Du hinten an Deiner spüle noch Platz hast, könntest Du über eine Gläserdusche nachdenken. Ich habe diese Einbautasse hier verwendet und da kommt dann noch eine Gläserdusche rein. Einen Jigger oder Shaker mal eben da drauf drücken und sauber ist er, ist schon etwas sehr feines und geht super schnell.

Den Tresen baue ich als letztes, wenn ich weiß wo Kühlschrank bzw. Gefrierschrank untergekommen sind. Normales Unterbaugerät misst 60cm in der tiefe, sodass dahinter noch die Luft zirkulieren kann. Zumindest ist das bei meinem Kühlschrank so.
Die Tresenplatte für die Gästeköpfe würde ich auch etwa 15cm überstehen lassen und nehme die gleiche Platte wie für meine Regale. Buche Leimholz 300 x 27mm. Die werden allesamt mit Arbeitsplattenöl behandelt. Muss man dann beim Tresen hin und wieder auffrischen.

Ich hab mit dieser Gläserdusche geliebäugelt.

Klingt sehr gut. Insbesondere, wenn Du den Platz hast und einen Tresen der Tiefe bauen kannst.

Die Gläserdusche hat den Vorteil, dass man viel Platz hat, um Shaker etc. zum Abtropfen hinzustellen. Ich habe Abtropfmatten liegen und nach einem harten Barabend sind die auch gern mal übervoll und laufen dann aus.

Wenn nur der Lärm nicht wäre …

Ich bin da ja kein Fan von. Es ist halt Show und macht Krach. Aber wirklich durchgekühlt sind die Gläser nicht.

die gefällt mir gut - Link wird gespeichert :wink:

Das stimmt schon, aber für Zuhause geht es, finde das in den Cocktailbars eher nerviger.
Ich sehe den Vorteil darin, dass ich die Gläser kühle, welche ich auch wirklich brauche. Habe sonst immer das Problem, das die falschen Gläser gekühlt liegen. Außerdem ist mein Platz im Gefrierschrank begrenzt. Für geplante Drinks kann man ja immer noch Gläser frosten und spart dann am CO2. Die CO2 Steigrohrflasche kann ich zusätzlich für das Kartuschen befüllen des Sodastreams nutzen.

Hat jemand mal getestet, wie gut die Teile wirklich kühlen? Sollte ja kein großes Ding sein.
Jeweils zwei Gläser und in beide den gleichen Drink. Dann einfach die Temperatur über die Zeit ermitteln.
Natürlich braucht man da mehrere Datenpunkte, aber daran sollte es in unseren Kreisen aus nicht scheitern.

also wenn ich mir die vereisten Gläser anschaue, „qualmen“ sie deutlich länger wenn der Drink im Glas ist als bei Gläsern aus dem Gefrierschrank. Denke das hat aber auch mit der Dauer des Kühlens im CO2 strahl zu tun. Die Kälte ist je deutlich tiefer als im Gefrierschrank. Das merke ich selbst schon beim Aufdrehen meiner Druckluftflasche, das durch der Strömung das Ventil rasch einfriert.


Habe bei Aroundhome eine Empfehlung für Arbeitshöhen gefunden.
Aus reinem Empfinden würde ich meine Arbeitsplatte auf etwa 110cm Höhe bauen.

Passt ziemlich mit der Empfehlung.
Habe zu meinen Zeiten als Fetenkellner mit einem ähnlich großen zusammengearbeitet. Er hatte immer für die Festtheken 16cm Untersetzer dabei. Da waren es also 106cm was sehr gut passte. Mitlerweile bin ich 2-3cm größer und bei 2m angekommen.
Es gibt nichts schlimmeres als ein zu tiefer Arbeitsbereich.

Als Faustformel sagt man Ellenbogenhöhe bei angewinkeltem Ellenbogen - 10-15cm
Bei mir sind das 126cm -10-15cm = 111-116cm

1 Like

Das erklärt wieso meine Frau und ich so viel Probleme beim Küchenbau hatten. Sie ist im Bild ganz links, ich zweites Bild von rechts - da gibt es halt auch bei den empfohlenen Bereichen keine Überschneidung mehr - die Von-Bis-Werte grenzen nicht mal mehr aneinander… :flushed:

Unsere Küche ist 87cm, denke das war Früher der Standart. Mein Kumpel als gelernter Tischler meinte auch für mich würde er 110- 112cm empfehlen.
… Irgendwann fliegt die Küche auch noch raus.

1 Like

Heute die ersten 5 Regalböden für die linke Seite zugesägt und abgerundet.
Die Kanten müssen noch etwas geschliffen werden.
Weiterhin kommt von unten noch eine Nut eingefräst, in welche ich Alu-Leisten für die LED Beleuchtung einlasse.

Was sind dass denn für Halterungen? Gefühlt sehen die nicht so aus als wenn sie ein mit Flaschen vollgestelltes Regalbrett auf Dauer halten. :grimacing: