Rezept für Online-Cocktail gesucht

Frage in die erlauchte Runde: Gesucht werden 1-2 Drinks, die ein größerer Kreis von Teilnehmern einer Online-Veranstaltung anlässlich dieser selbst mixen können. Also ohne vollständige Hausbar, möglichst ohne teure oder schwer zu beschaffende „Spezialzutaten“ und am besten auch noch mit einer Variante / Alternative ohne Alkohol. Jemand Ideen?

Ein Drink den ich so ziemlich in jede Bar mitgenommen habe ist der sehr beliebte
ALBEMARLE COLLINS.
Gin (Rum & Vodka geht auch sehr gut) Himbeerpüree, Zitrone, Zucker, Soda
Der Drink wird im Longdrink Glas auf Eiswürfel gebaut. Garnitur Himbeeren & Zitronenzeste.

Das praktische, ohne Alkohol hat man auch gleich was für Schwangere, Autofahrer & Kinder.

Abwandlungen sind durch Zugabe von Likör oder einem anderen Filler auch schnell gemacht.
Ich empfehle hier zum Beispiel den Vanille de Madagaskar Likör oder den Chambord Likör.
Beim Filler hat sich Ginger Beer als eine spannende Möglichkeit gezeigt.

Zum Mischungsverhältnis ist die eigene Vorliebe ein gutes Maß. Grundlegend würde ich ein Fizz Rezept nehmen. Gleich aber bedenken etwas weniger Zucker zu nehmen, da je nach Qualität die Himbeeren auch Zucker in den Drink bringen.

2 Like

Ich habe jetzt schon ein paar mal Freunde angeleitet zum Online-Mixen. Wenn du ein Rezept für alle machen möchtest bieten sich natürlich Sours, Highballs, Fizzes, etc. an. Wichtig finde ich die Frage, was man als Utensilien voraussetzt:

  • Eis! (kommt man wohl nicht drum herum, hat aber nicht jeder griffbereit)
  • Shaker (kann man leicht ersetzen durch eine Trinkflasche für den Sport oder auch durch eine Tupperbox)
  • Messbecher (manche haben nur Messbecher mit 100ml-Skala. Zur Not Schnapsglas)
  • Zitruspresse (es gibt Leute, die haben nicht mal so ein Dreh-Ding)

Auch Zuckersirup ist manchmal nicht ganz ohne, weil nicht in jedem Supermarkt erhältlich. Es sei denn, du willst auch noch eine Online-Zuckersirup-Koch-Session machen. Zur Not ein Rezept mit nehmen, dass auch mit flüssigem Honig oder so funktioniert.

Ich finde gerade für Einsteiger kann man auch mal einen Obstbrand Collins machen. Die meisten haben ja noch nen alten Williams oder Ähnliches rumliegen der sonst eh nicht getrunken wird :wink::tumbler_glass:

2 Like

Danke für eure Ideen soweit! Der Albemarle Collins klingt gut und simpel, ich glaub den nehm ich als Empfehlung für etwas Frisches.

In der Whatsapp-Gruppe kamen zusätzlich noch viele Rückmeldungen zum Hot Buttered Rum, meinem ursprünglichen Favoriten. Das Bornhöftsche Trinklaune-Rezept funktioniert gut. Man braucht nur eine Spirituose, kein spezielles Mixequipment (Shaker, Strainer usw.), kein Eis und eine alkoholfreie Variante - sozusagen heißer Apfelpunsch - ist auch problemlos. Allerdings muss man die Gewürzbutter vorbereiten und das braucht Zeit (ich finde ja, es lohnt sich, man kann sie auch gut für anderes verwenden, z. B. den Weihnachtsstollen damit bestreichen, aber die Vorbereitung könnte den einen oder anderen abschrecken). Zur Vereinfachung wird oft empfohlen, die Gewürze direkt mit dem Apfelsaft ziehen zu lassen. Welche Gewürze und Mengen nehmt ihr da dann?

Hot Buttered Rum ist natürlich gerade jetzt, wo es kälter wird eine gute Idee! Ich bin meist zu faul, um Gewürzbutter zu machen. Ich würze meist mit Vanillezucker (1 Teelöffel pro Portion), 1-2 Stangen Zimt (ca. 1 Stange pro vier oder fünf Portionen) und eine Nelke pro Portion. Die Idee mit einem Löffel Apfelmus im Glas habe ich selbst noch nicht getestet, klingt aber interessant.

1 Like

Ich hoffe ich bin nicht zu spät, da der Beitrag schon ein paar Tage alt ist.

Für die alkoholischen Drinks schließe ich mich den Vorschlägen, einen Fizz/Collins zu machen an, da diese einfach in der Herstellung sind und mit allen gängigen Basisspirituosen funktionieren.

Den Vorschlag mit dem Hot Buttered Rum finde ich auch sehr gut. Gerade letzten Samstag erst wieder gemacht. Ich weiß nur nicht, welche einfach im lokalen Einzelhandel zu beziehenden Rums dafür gut geeignet sind. Einen Havana Club 7 könnte ich mir am ehesten vorstellen.

Zuckersirup kochen ist kein Hexenwerk, das kriegt doch wohl jeder hin und Industrieprodukte gibt es heutzutage in jedem gut sortierten Supermarkt

Ich finde ein Black Tea Sour macht sich sehr gut als alkoholfreier Drink. Im Idealfall mit selbst gekochter Grenadine, aber ein Industrieprodukt geht zur Not auch und ist eigentlich in jedem Supermarkt erhältlich.

https://www.highfoodality.de/cocktails/alkoholfrei/black-tea-sour/

1 Like

Muss ich mal ausprobieren. Bei alkoholfreien Cocktails habe ich häufig das Problem, dass die meist nicht die Intensität eines alkoholischen Cocktails mitbringen und daher viel zu schnell getrunken sind. Aber auf Basis von adstringentem Schwarztee kann man mir schon vorstellen, dass man einen intensiven und komplexen Drink bekommt.

So ist es.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn man auf Rauch steht, kann man auch Lapsang Souchong Tee nehmen, das bringt noch eine zusätzliche Dimension mit ein. Ich mische für den Black Tea Sour immer Lapsang Souchong mit Earl Grey, das kommt ziemlich gut.

2 Like

:joy: Bei alkoholischen Cocktails ist das anders?

Danke für die Tipps! Den Albemarle Collins haben sich erstaunlich viele gemixt und er kam allgemein gut an; einige hatten allerdings den Gin-Anteil reduziert. Anfänger :wink: Ich hatte übrigens allgemein klassische Gins empfohlen wie Beefeater oder Tanqueray und das funktioniert imho auch sehr gut. Mit TK-Himbeeren ist auch das Pürree schnell und preiswert hergestellt, frische dann nur für die Deko, denn eine 125g-Packung reicht sonst nur für 2 Drinks (wenn man einige Beeren zur Deko zurückbehält und das Purree noch durch ein Sieb streicht). Mit ca. 2,5 cl Zuckersirup (Monin, mit 3:5 Wasser:Zucker selbst hergestellt) war der Drink dann sehr ausgewogen.

Den Black Tea Sour werde ich auf jeden Fall mal machen und gleich nach Lapsang Souchong Tee Ausschau halten. Endlich mal etwas Alkoholfreies, das nicht nur aus Saft + Siriup besteht.

Gute Frage, welche Rums für den HBR gut sind, die man überall bekommt. Wobei Old Monk ja an sich auch gut verfügbar ist in Asia-Geschäften, oder hat sich das geändert?