Argyle Punch

Argyle Punch
none 4.5 2

Zutaten

Menge Zutat
7 cl Hepple Gin
3 cl Martini Riserva Speciale Rubino
5 cl Rooibos-Vanille-Tee
2,5 cl Zitronensaft
1,5 cl Zuckerrohrsirup
5 cl frische Bio Vollmilch

Deko

Zitronenzeste

Glas

Double Old-Fashioned Glas mit großem Eiswürfel

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf die Vollmilch in eine Behältnis geben und gut verrühren. Milch in einen zweiten Behälter geben. Premix in die Milch schütten und ebenfalls kurz verrühren.

Milch-Premix-Mischung kalt stellen. Hier gibt es unterschiedliche Angaben zur Zeit im Originalrezept werden 16 h gefordert. Laut anderer Meinungen reichen auch drei bis zehn Minuten.

Nach der gewünschten Wartezeit die Milch-Premix-Mischung durch einen Kaffeefilter abseihen. Am besten doppelt, durch denselben Filter um einen wirklich klaren Punch zu bekommen.

Auf Eis mit Zitronenzeste servieren.

Anmerkungen

Im Originalrezept von Sascha Geiersberg wird die zehnfache Menge gemixt, daher habe ich versucht es auf einen Drink runterzubrechen. Der Aufwand lohnt sich aber eigentlich hauptsächlich, wenn man drei bis vier Drinks auf einmal vorbereitet.

Weitere Informationen zu Milk Punches und Rezepte gibt es von Camper English und Galumbi.

Varianten

Sehr schön, recht milder Cocktail! Hab ihn mit Sünner Gin - Sünner Strength und Carpano Antica Formula gemacht und für ca. 15 Minuten im Gefrierfach geparkt. Das Resultat weckt bei mir Assoziationen an meinen selbst-infusionierten Sloe Gin.

Kurze Frage zum Verständnis: Der gefilterte Drink wird nur gekühlt nicht aber auf Eis gerührt?

Sorry, für die späte Antwort. Ja, ich habe den Cocktail nur gekühlt und dann auf Eis serviert - ohne Rühren.

Wo können wir das diskutieren? Bei Argyle Punch war mein letzter Stand, dass er nicht kalt gerührt wird. Er wird also nur durch den Tee-Anteil »verwässert«.

Bei dem Rezept wäre ein guter Ort um über das Rezept zu diskutieren. Wobei es natürlich auch super zum Milk Punch allgemein gepasst hätte.

Nach dem gerinnen und filtern bleibt noch die Molke im Drink zurück.

Außerdem sollen im Originalrezept doch circa 7 cl Gin rein. Das wäre mir persönlich dann etwas zu heftig mit einem Navy Strength etc.

Mmh, ich empfand den Cocktail mit Navy Strength Gin immernoch als sehr mild.

Ich hab ihn mit Tanqueray Ten gemixtund es war ein angenehm leichter aber sehr vielschichtiger Drink. Mit Navy Strength geht er sicher in eine andere Richtung – was jetzt nichts schlechtes sein muss.

1 Like

Meinen Erfahrungen nach reichte es bei jedem Milk Punch bisher diesen ca. 5 bis 10 Minuten stehen zu lassen.

Muss es für den Rooibos Vanille Tee eine besondere Marke sein, damit der Punch besonders gut wird oder tut es die „Teekanne“?