Port of Spain (Alling)

Port of Spain (Alling) https://cocktailnerds.de/uploads/default/original/1X/5f9bb6f909292662c596794c1000da341a6705e7.jpeg
none 4.75 4

Zutaten

Menge Zutat
4,5 cl Mezcal
2 cl Orgeat
2 cl Limettensaft
1,5 cl Angostura Bitter

Deko

getrocknete Limettenscheibe

Glas

Coupette

Zubereitung

Shaken und in eine gefrostete Coupette abseihen

Anmerkungen

Der Drink stammt von Dominic Alling aus San Francisco (2013).

Neben dem Trinidad Sour und dem Dutchess, ein Drink mit einem hohen Angostura Bitter Anteil.

Varianten

Aus dem selben Jahr gibt es noch eine namensgleiche Variante von Kyle Mathis auf Rye-Basis mit Pimento Dram, Granatapfelsirup und Eiweißschaum.

3 „Gefällt mir“

Hervorragender Drink! Mezcal harmoniert sehr gut mit den intensiven Aromen vom Orgeat und Angostura-Bitter.

Ich habe Topanito 50% und Meneau Orgeat verwendet.

1 „Gefällt mir“

Sind das wirklich 1,5cl Angostura Bitter?
Wird das nicht zu dominant?

Das passt schon. Siehe Trinidad Sour …

Ich würde sagen, der Trinidad Sour ist eine Angostura-Orgeat-Drink bei dem der Rye eher eine ergänzende Rolle spielt. Beim Port of Spain sind hingegen Mezcal, Angostura und Orgeat sehr gut ausbalanciert. Und, für mich überraschend, werden die Drinks durch die große Menge an Angostura mehr würzig als bitter.

2 „Gefällt mir“

Prima, danke. Werde ich Mal ausprobieren.

1 „Gefällt mir“

Schöner, vollmundiger Sour.
Hatte gerade noch einen Drink in der Mezcal-Flasche.

2 „Gefällt mir“

Habe den Port of Spain gestern zubereitet. Schöner Drink!

Wusstet ihr, dass „Port of Spain“ die Hauptstadt von Trinidad und Tobago ist? Somit schließt sich der Kreis wieder.

Ja, ist mir bekannt, war aber noch nicht dort.
Angosturabitter wird ja auch in Trinidad hergestellt und enthält meines Wissen nicht mal Angosturarinde. Es gibt aber von anderen Herstellern Angosturabitter, welche dann Angosturarinde enthalten. Die dürften sich sonst nicht so nennen, die hab ich unter anderem schon beim Asiamann angetroffen.