2020 - Campari & Co. (Bitterliköre)

Das Tasting umfasste 18 Bitterliköre – 14 aus Italien, jeweils zwei aus der Schweiz und den USA.

Campari-Co-Tasting-2020.pdf (3,2 MB)

3 Like

Uuuh. Suspense!!! :grinning:

2 Like

Sehr schön! Vielen Dank für die ganze Mühe!

Wie in der Whatsapp-Gruppe bereits geschrieben, fand ich mit Abstand den St. Agrestis und den Bitter del Ciclista am besten. Auch im Negroni.

Gar nicht geschmeckt haben mir pur der Berto Bitter (Chlornoten), der Gagliardo Bitter Radicale (einfach zu bitter) und der Leopold Bros. Aperitivo. Erstaunlicher weise waren alle drei im Negroni dann ok. Der Bitter Radicale sogar ganz gut, bis auf den schmerzend bitteren Abgang.

Der Contratto Bitter konnte mich pur und im Negroni nicht überzeugen.

Dafür habe ich die Camparis relativ ähnlich bewertet.

Anbei findet ihr noch meine Negroni-Wertung. Ich habe alle blind verkostet, allerdings die mit * erst nach der Auflösung, also nicht mehr doppel-blind. 202005_Negroniwertung.pdf (45,4 KB)

Vom Gagliardo Bitter Radicale hatte ich vor einiger Zeit mal ein 0,25-l-Fläschchen und habe einige Mezcal-Negronis damit gemacht. Pur mag er vielen zu bitter sein – im Negroni kann man ihn deshalb sparsamer einsetzen und bekommt einen trockeneren Drink. Im Tasting hat er bei mir allerdings auch nur mittelmäßig abgeschnitten.

Inzwischen gibt es übrigens den Gagliardo Bitter Radicale Extra der noch etwas bitterer sein soll.

Das kann ich mir auch gut vorstellen, oder mit esterlastigen Jamaikarum.

Der Vintage Campari aus dem Tasting dürfte ungefähr aus der Zeit wie dieses Heftchen sein – späte 1960er Jahre.

:nerd_face:

1 Like

Tja und ausgerechnet der, war bei mir pur ganz vorne :grimacing:

@T1001 Du bist ja auch pervers!

Ich finds erstaunlich, wie der Markenkern durch verschiedene Produkte durchscheinen kann. Früher fings bei mir mit Martini Rosso im Manhattan an (den würde ich jetzt nicht mehr nehmen), der weiße Premiumwermut (Ambrato) ist mittlerweile mein Hauswermut, da seine Chininbitterkeit einfach super ist, um noch eine gewisse Frische im Drink zu halten und jetzt hat der Martini Bitter am besten für mich abgeschnitten. Bin wohl ein Fanboy!