Negroni (modern)

Negroni (modern) https://cocktailnerds.de/uploads/default/optimized/1X/99c193d3d8e79393596079e27e8df034245dd0ec_2_682x1024.jpeg
none 4.6 5

Zutaten

Menge Zutat
4,5 cl Dry Gin
3 cl Wermut rot
2,25 cl Campari (siehe Bitterlikör-Tasting für Alternativen)
Orangenzeste

Garnitur

Orangenzeste

Glas

Old Fashioned Glas, Tumbler

Zubereitung

Auf Eis rühren und in das mit Eis gefülltes Glas abseihen. Mit einer Orangenzeste abspritzen und garnieren.


Foto @Grobi69

Anmerkungen

Moderne Version des Negronis die den Gin stärker betont, weniger süß und weniger bitter ist. Die Verhältnisse können wie bei vielen Cocktails je nach Geschmack angepasst werden.

Weitere Infos und Varianten unter Bar-Vademecum

Varianten

Negroni (Equal Parts)
White Negroni

Ich finde das wort Garnieren etwas unvorteilhaft. Denn ich gehe davon aus, dass du die Zeste dropst, oder?

Puh … ich spritze ab und lege die Zeste dann in der Regel auf den großen Eiswürfel. Das kann man garnieren nennen oder auch anders – da bin ich leidenschaftslos.

1 „Gefällt mir“

Was ist mit der 4/3/3-Variante? :smiley:

1 „Gefällt mir“

Die ist wie 5/3/3, 6/4/2, 7/4/3 und 5/2,5/2,5 in Vorvereitung. Dazu kommen dann noch die Varianten mit Zitronenzeste statt Orangenzeste sowie Links- und Rechtsgerührt. Vielleicht lohnt sich hier ein eigener Forenbereich?

:see_no_evil: Das Problem sehe ich auch. Ich hatte mir gedachte, dass genau solche Diskussion bzgl. den Feinheiten unter den unterschiedlichen Rezepten geführt werden. Am Anfang war dann auch die Überlegung, dass die Rezepte mit der Zeitangepasst werden (Zeitgeist und so). Aber dann stimmt natürlich die Bewertung nicht mehr.

Ich dachte, das ist auch der Sinn zu diskutieren. Ich persönlich mixe eben immer 4/3/3. Aktuell mit Gin Eva und Martini Reserva Speciale Rubino, auch im Campari Blind Tasting.

Waaasss? So war das hier nie gedacht! Wir wollten doch die einfache Wahrheit verkünden.
*scnr* *duckundweg*

Oh, ok, dann bin ich hier wohl falsch… :stuck_out_tongue:

1 „Gefällt mir“

Mir ging es bei der Erstellung des Eintrags nur darum, eine Alternative zur Equal-Parts-Version anzubieten. Das es unzählige Varianten gibt dürfte ja klar sein.

Deshalb auch die Anmerkung: »Moderne Version des Negronis die den Gin stärker betont, weniger süß und weniger bitter ist. Die Verhältnisse können wie bei vielen Cocktails je nach Geschmack angepasst werden.«

Mir persönlich wäre 4/3/3 zu süß und Campari-lastig. Wobei das je nach Gin und Bitterlikör variieren dürfte …

:slightly_smiling_face:

2 „Gefällt mir“

Ja, damit hast du natürlich recht. Ich als alter Amaro-Liebhaber bin halt mit 3 cl Campari glücklich. :wink:

1 „Gefällt mir“

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf das Campari-Tasting! Es gibt tatsächlich Alternativen zu Campari …

1 „Gefällt mir“

Kurze Frage: Was sind eure Gin Favoriten im Negroni / modern Negroni?
Ich greife normalerweise zu Tanqueray.

Für einen normalen Negroni nehme ich auch ganz langweilig einen klassischen London Dry Gin. Ich wechsle aber ganz gerne zu ganz anderen (ungelagerten) Spirituosen und versuche dann passende Wermuts und Bitterliköre zu finden.

Ich trinke fast nur noch Mezcal-Negronis oder Boulevadiers …
Wenn mal klassisch dann meist London Dry (z.B. Beefeater oder Tanqueray 10).

1 „Gefällt mir“

Ich mag zitruslastige Gins im Negroni, aktuell am liebsten den Gin Eva.

Mein absoluter Go-To Drink. Manhattan war es früher, jetzt sind Negronis in allen Varianten am den Platz getreten. Damit kann man einfach jede Spirituose verwandeln.