Mojito

Mojito
none 0.0 0

Zutaten

Menge Zutat
6 cl Cubanischer Rum (etwa HC3)
1,5 cl Rohrzuckersirup
2 cl Limettensaft
10 Blätter Minze (Mentha Nemorosa)
Auffüllen Soda

Deko

Ein Strauß Minze anklatschen und auf dem Drink setzen.

Glas

Longdrinkglas

Zubereitung

Hier scheiden sich die Geister. Wenn man klassischerweise die Minze angeklatscht oder gemuddelt in das Glas gibt, wird der Drink mit der Zeit bitter. Deswegen die Alternative die Minze im Shaker samt den anderen Zutaten auf Eis zu shaken. Danach ein fine strain auf neues Eis in ein Longdrinkglas und mit Soda auffüllen.

Anmerkungen

Die richtige Minze zu verwenden ist sehr wichtig. Mit Spearmint bspw. schmeckt ein Mojito nach Zahnpasta. Wer einen Garten oder Balkon hat, kann sich einen Topf der Hemingwayminze zulegen. Die ist anspruchslos, Strapazen gewohnt und kommt jedes Jahr wieder.

Varianten

Sloppy Joe’s Mojito

1 Like

Mit wieviel Soda füllst du den Mojito auf?
In den kleinen Flaschen ist ja immer 20cl drin.
Gibst du die komplett rein?

Auf keinen Fall komplette 20 cl. Wenn man ein Longdrinkglas mit Eis bis oben füllt und dann den geshakten Drink abseiht, bleibt Platz für so 6-7 cl Soda. Das reicht in meinen Augen dicke für das Prickeln ohne zu verwässern. Dabei ist wichtig Wasser aus Glasflaschen (ggf. Hartplastik) zu nutzen, da dort mehr Druck als bei PET Flaschen ist.

PS: Willkommen in Forum!

Danke, dann bekomme ich aus einer kleinen Flasche problemlos genug für 2-3 Portionen raus. :grinning:

Finde das Thema Soda, gerade bezogen auf die Menge echt spannend. Leider habe ich es noch nicht nach Cuba geschafft. Viele Bartender berichten mir aber das dort schon am Pool um 10 Uhr Mojitos getrunken werden. Und das gerne den ganzen Tag. Das spannende sie schmecken eher wie Limos mit Rum. Die Erklärung dazu kann nur ein hoher Anteil an Soda sein, was mir die Kollegen auch bestätigt haben. Ich muss sagen mir gefällt dieses Art sehr gut, Vorteil man trinkt den Mojito recht zügig und somit kann die Minze auch nicht zu stark im Glas ziehen.

Wenn die Minze separat bearbeitet werden soll, bin ich Fan vom im Rührglas wie beim Julep den Ansatz zu machen.

Auch immer eine Diskussion ist der Zucker. Ich mag den weißen Gurani Rohrzucker, flüssiger Rohrzucker geht auch. Mit braunen & mit Rübenzucker werde ich nicht Freund.

Aber ja, wenn du die falsche Minze geliefert bekommst, kannst du nur den Mojito, Julep & Old Cuban aussagen.

Letzter Punkt ist der Rum, kubanisch ja/nein?
Ist der Bacardi 44,5 kubanisch oder nicht? Für mich ja, da man noch mit Hefen aus Cuba’s Zeiten arbeitet, die DNA aus Cuba kommt. Auch wenn in Puerto Rico jetzt gebrannt wird.

Wie sieht es mit Banks, Ferrand 3 Star aus… ist es mit den Produkten noch ein Mojito?

Ich muss für mich persönlich sagen, mag den Mojito mit den beiden Produkten richtig gerne.
Aber ja die DNA ist nicht mehr die Selbe in meinen Augen.
Also gehört hier Aufklärung zum Drink. Denn natürlich kann man den Mojito nicht mit einem Havana/ Bacardi & ähnlichen Marken Mojito vergleichen. Preislich ja auch ne andere Liga. Aber lecker finde ich ihn.

Mojito ist für mich, wie ein Daiquiri ein Benchmark Drink, so easy und doch so schwer. Habe so viele schlechte schon trinken müssen.